Komplementärer Versuch.

Oder, neue Figu­ra­tion als schwach­sin­ni­ges Neu­sprech für unklare Abstraktion.

Gelb und Vio­lett sind Kom­ple­men­tär­far­ben. Die Wir­kung die­ser bei­den Far­ben zu tes­ten war die Idee bei dem Bild. Weil es nur um die Far­ben ging, mach­te ich mir kei­ne beson­de­ren Gedan­ken über das Motiv, stell­te eine Obst­kis­te auf das Blatt und mal­te in die Zwi­schen­räu­me. Das fand ich dann wie­der­um so span­nend, dass ich noch ein paar Kleck­se und Trop­fen hin­zu­füg­te. So bekam das Bild eine inter­es­san­te Dyna­mik. Beim Trock­nen wur­de die Far­be dann aller­dings gräu­lich Braun. Das Gelb war noch nicht rich­tig getrock­net und so misch­te sich das Vio­lett mit dem Gelb auf dem Papier zu genau die­ser Far­be. Wie­der etwas gelernt.

Der Unter­ti­tel kam mir bei einer Füh­rung in einem Kunst­mu­se­um. In der Regel habe ich kei­ne Pro­ble­me mit Inter­pre­ta­tio­nen von Kunst­ver­mitt­le­rIn­nen. Auch wenn es kei­ne über­lie­fer­ten Aus­sa­gen der Künst­le­rin oder des Künst­lers gibt, so hel­fen die Kom­men­ta­re oft die Kunst bes­ser zu ver­ste­hen. Manch­mal ver­su­chen aber Kunst­ver­mitt­ler irgend­wel­che Mei­nun­gen als Fakt zu ver­kau­fen, die ich per­sön­lich schwach­sin­nig fin­de. Ganz weit vorn sind Leu­te die Abs­trak­ti­on nicht Abs­trak­ti­on sein las­sen kön­nen und dann auf Krampf z.B. Neue Figu­ra­tion sehen. Man hat dann Bil­der die so aus­se­hen wie die­ses und dann wer­den da Land­schaf­ten, Por­traits, Grup­pen­bil­der und gan­ze Still­le­ben gese­hen. Ich fin­de, man kann eine Obst­kis­te auch überinterpretieren.

Komplementärer Versuch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.