Nur zu Ihrer Sicherheit.

Ein Kommentar von Stephan Kambor-Wiesenberg zur Überwachung im Allgemeinen, durch (Geheim)Dienste im Besonderen.

2013 begann die Enthüllung der etwa 1,7 Millionen Dokumente die Edward Snowden automatisiert aus dem internen Datennetz des größten Auslandsgeheimdienstes der Vereinigten Staaten (NSA) sammelte. Dies löste eine globale Überwachungs- und Spionageaffäre ungeahnten Ausmaßes aus. Das was Pessimisten in Schreckensszenarien oft unter Spott prophezeiten war auf einmal Realität. Ein weltumspannender Apparat der an allen wichtigen Knotenpunkten der Kommunikationsnetze verdachtsunabhängig Daten sammelt und vollautomatisiert verarbeitet. Nicht nur ein einzelner Geheimdienst sondern viele, die mitunter gemeinsam agieren. Es existieren Rechenzentren die so viel Kapazität haben, dass über jeden Menschen auf diesem Planeten 100 Gigabyte Daten gespeichert werden können. Alles nur zur Abwehr des globalen Terrorismus?

Die Installation „Nur zu Ihrer Sicherheit.“ Greift dieses Thema mit fünf Werken auf. Das zentrale Objekt, zeigt eine Figur in einer unbequemen Position, an der jede Menge Datenkabel angeschlossen sind. Sie führen zu ungewissen Orten. Die Kabel sind mit Geheimdienstabkürzungen versehen. Es wird alles gesammelt. Nicht nur Verhaltens-, Positions-, Kommunikations- oder Verbindungsdaten auch Biodaten und auch an den intimsten Stellen. Privatsphäre war gestern. Die Puppe hat den Zustand völliger Kontrolle erreicht. Wollen wir das auch?

Unterstützt wird die „Skulptur“ durch vier Assemblagen. „Liebe Dienste, das Porzellan ist zerbrochen!“ Zeigt den sprichwörtlich zerbrochenen Teller und ist eine Metapher für das Vertrauen der Menschen in die Arbeit der Geheimdienste. „Das gläserne Netzwerkkabel.“ Zeigt ein transparentes Netzwerkkabel in dem durch schwarze und weiße Perlen, die Einsen und Nullen der transportierten Daten symbolisiert werden. „Der NSAnalysator.“ Bedarf vermutlich keiner besonderen Erklärung. Er ist ein Symbol für die wohl schwerwiegendste Verletzung der Privatsphäre und geht im selbem Maße zu weit, wie die Überwachungsprogramme der Geheimdienste. „Liebe Bürger, das Gegenmittel.“ Ein Starkstromstecker an dem mehrere Netzwerkkabel mit Geheimdienstbeschriftungen angebracht sind. Beim Einstecken tritt sofort Datenschutz ein.

Nur zu Ihrer Sicherheit soll zum Nachdenken anregen, Stoff zum Diskutieren bieten, zum Handeln auffordern, Provozieren und Amüsieren.

Die Installation wurde vom 25. – 30. Dezember 2013 im CCH – Congress Center Hamburg in Hamburg auf dem 30. Chaos Communication Congress (30C3) und vom 18. – 20. Juli 2014 im Hotel Pennsylvania in New York City auf der 10. Hackers on Planet Earth Konferenz (HOPE X) gezeigt.

Die fünf Bestandteile der Installation “Nur zu Ihrer Sicherheit.” und ihre Maße:

1. Arsch hoch! Wir leben im Computerstaat.
Sexpuppe auf beleuchtetem Elektroschrott. (ca. 130 cm x 50 cm x 160 cm)
2. Liebe Dienste, das Porzellan ist zerbrochen!
Porzellan und Acryl auf Leinwand. (ca. 20 cm x 20 cm)
3. Das gläserne Netzwerkkabel.
PVC-Schlauch, RJ45-Stecker, Papier und Schmuckperlen auf Leinwand. (ca. 27 cm x 18 cm)
4. Der NSAnalysator.
Vibrator und Netzwerkkabel auf Leinwand. (ca. 18 cm x 15 cm)
5. Liebe Bürger, das Gegenmittel.
CEE-Drehstromstecker, Draht und Netzwerkkabel auf Aluminium-Lochblech. (ca. 60 cm x 30 cm)

Links: