Judith

Ein Expe­ri­ment. Por­trait­fo­to­gra­fie. Model und Foto­graf ken­nen sich nicht. Ein spon­ta­ner Ort in Dres­den Fried­rich­stadt. Das Model darf machen, was es will. Der Foto­graf darf maxi­mal 36 Aus­lö­sun­gen machen (Simu­la­ti­on eines Ana­log­fil­mes) und die Brenn­wei­te des Objek­ti­ves nicht ver­än­dern. Die Zeit von 20 Minu­ten darf nicht über­schrit­ten wer­den und – das Wich­tigs­te – es darf kein Wort gespro­chen wer­den. Am Ende waren es 34 Aus­lö­sun­gen auf mei­ner Kame­ra und zwei auf mei­nem Tele­fon, als ich die Model-Rolle hat­te. Zehn Bil­der wur­den aus­sor­tiert, es blei­ben 26. 

Veröffentlicht unter Fotografie
Schlagworte: , , , , ,
0 comments on “Judith
1 Pings/Trackbacks für "Judith"
  1. […] 20 Minu­ten Zeit und es darf kein Wort gespro­chen wer­den. Nach­dem ich die Serie “Judith” ver­öf­fent­licht hat­te und drei der Por­traits groß­for­ma­tig in der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.